Your ears love us.

Garantie und Gewährleistung


Für Pluggerz Custom-Fit gilt eine Garantie von 2 Jahren auf das Material. Bei Auslieferung gilt die Garantie auch für Passform und Abdichtung. Die Garantiebedingungen finden Sie hier. Beim Kauf von Pluggerz Custom-Fit besteht die Möglichkeit, einen Gewährleistungsvertrag für kostenlose Reparatur bzw. kostenlosen Ersatz bei Beschädigung, Verlust oder Diebstahl abzuschließen. Die Einzelheiten dazu finden Sie hier

Allgemeine Geschäftsbedingungen (agb)

1. Allgemeines 
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Anwendung auf alle Empfehlungen und Verkaufsverträge, bei denen die Comfoor GmbH mit Sitz in Emmerich am Rhein als Verkäufer von Sachen oder als Anbieter von Dienstleistungen, nachstehend „Verkäufer“ genannt, handelt. Abweichungen von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform. Die Gültigkeit Allgemeiner Geschäftsbedingungen des Käufers, unabhängig von ihrer Bezeichnung, wird hiermit ausgeschlossen. Unter „Käufer“ wird im Sinne dieser Geschäftsbedingungen jeder Auftraggeber verstanden, der den Verkäufer mit der Lieferung von Sachen, der Herstellung von Sachen oder der Ausführung technischer oder verwaltungstechnischer Dienstleistungen beauftragt.

2. Angebote 
Alle mündlichen und schriftlichen Angebote des Verkäufers sind freibleibend, soweit im Angebot nicht anderweitiges definiert. In Angeboten, Preisverzeichnissen und anderen Unterlagen des Verkäufers enthaltene Daten, zum Beispiel Abbildungen, Zeichnungen, Berechnungen, Maße und Gewichtsangaben, sind verkäuferseitig unverbindlich. Geringfügige handelsübliche oder technisch unvermeidbare Abweichungen in Farbe oder Ausführung werden vorbehalten.

3. Bestellungen 
Der Vertrag mit dem Käufer kommt zustande, wenn der Verkäufer innerhalb von acht Tagen nachdem er den Auftrag zur Lieferung erhalten hat, diesen schriftlich per Post oder per Fax bestätigt oder wenn der Verkäufer das von ihm schriftlich abgegebene Angebot vom Käufer unterschrieben zurückerhalten hat. Für Aufträge, bei denen nach Art und Umfang ein schriftliches Angebot bzw. eine Auftragsbestätigung unüblich ist, gilt der Vertrag als an dem Tag zustande gekommen, an dem die Bestellung per Post, per Fax oder telefonisch beim Verkäufer eingegangen ist und von diesem zur unverzüglichen Ausführung angenommen wurde. Mündliche Zusagen durch und Absprachen mit Angestellte(n) sind für den Verkäufer erst nach entsprechender schriftlicher Bestätigung verbindlich.

4. Preise 
Preise gelten für die Lieferung ab Lager des Verkäufers, zuzüglich Umsatzsteuer, sofern nicht anderweitig schriftlich vereinbart. Wenn drei Monate nach Vertragsdatum ein oder mehrere Selbstkostenpreisfaktoren eine Erhöhung erleben, auch wenn dies infolge vorhersehbarer Umstände geschieht, ist der Verkäufer berechtigt den vereinbarten Preis entsprechend anzuheben. Die Verpackung ist im Preis inbegriffen. Die Art der Verpackung liegt im Ermessen des Verkäufers.

5. Ablieferung 
Die Lieferung erfolgt ab Lager des Verkäufers. Wenn mit dem Verkäufer die Ablieferung vor Ort beim Käufer vereinbart wurde, erfolgt die Beförderung auf Rechnung des Käufers, jedoch auf Gefahr des Verkäufers. Die Beförderungskosten werden dem Käufer in Rechnung gestellt und separat ausgewiesen.

6. Lieferfristen 
Lieferfristen werden vom Verkäufer annähernd angegeben und sind somit nicht verbindlich. Der Verkäufer wird sich jedoch im Rahmen der Möglichkeiten bemühen die Lieferung termin- bzw. fristgerecht zu realisieren. Die Lieferfrist beginnt, sobald und nachdem der Verkäufer den Auftrag angenommen und die vollständigen Informationen sowie den vertragsgemäß per Vorkasse zahlbaren Betrag erhalten hat. Der Verkäufer ist jederzeit berechtigt Teillieferungen vorzunehmen. Sobald dem Verkäufer Tatsachen und/oder Umstände zur Kenntnis gelangt sind, welche die termin- bzw. fristgerechte Realisierung der Lieferung unmöglich machen, wird er den Käufer baldmöglichst unter Angabe eines neuen Termins darüber unterrichten. 
Wenn die Verhinderung der Erfüllung auch nach Ablauf der vom Verkäufer angegebenen neuen Frist andauert, ist der Käufer berechtigt den Verkäufer in Verzug zu setzen. Nach Ablauf dieser Frist, sofern die Nichterfüllung andauert, ist der Käufer berechtigt den Vertrag unverzüglich aufzulösen, ohne dass der Verkäufer oder Käufer zu einer Schadenersatzleistung verpflichtet ist.

7. Risiko und Eigentum 
Der Gefahrübergang an den Käufer erfolgt sobald die bestellten Sachen vom Verkäufer geliefert wurden. Wenn der Käufer die Sachen nicht in Empfang nimmt, wird der Verkäufer diese auf Rechnung und Gefahr des Käufers lagern, mit entsprechender Mitteilung an den Käufer, unbeschadet des Rechts des Verkäufers auf Auflösung des Vertrags unter Aufrechterhaltung seiner Schadenersatzansprüche. Das Eigentum an den gelieferten Sachen geht erst dann an den Käufer über, wenn der Käufer dem Verkäufer den Kaufpreis und alle auf der Grundlage des Vertrags sowie kraft Aufforderung zur Vertragserfüllung zahlbaren Beträge entrichtet hat.

8. Bezahlung
Die Bezahlung der Rechnungen des Verkäufers erfolgt ohne Abzug oder Verrechnung innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungsdatum in der Geschäftsstelle des Verkäufers oder auf ein von ihm angegebenes Konto. Bei Teillieferung ist der Verkäufer berechtigt, dem Käufer jede Teillieferung separat in Rechnung zu stellen und die Bezahlung zu verlangen. Lieferung per Nachnahme wird vorbehalten. Bei Ablehnung der Nachnahmesendung ist der Käufer verpflichtet alle dem Verkäufer daraus erwachsenden Kosten zu erstatten, wenn der Verkäufer den Käufer der Nachnahmesendung im Vorfeld darüber unterrichtet hat. Wenn die Kreditwürdigkeit des Käufers angemessenerweise Anlass dazu gibt, kann der Verkäufer jederzeit eine Sicherheitsleistung verlangen und bei Nichtleistung die Ausführung des Vertrags aussetzen.

Vom Käufer getätigte Zahlungen dienen jeweils der Begleichung aller fälligen Zinsen und Kosten und anschließend der am längsten offenen Rechnungen, auch wenn der Käufer angibt, dass die Zahlung sich auf eine spätere Rechnung bezieht. Wenn der Käufer nicht innerhalb der vereinbarten Frist zahlt, gilt er als von Rechts wegen säumig, ohne dass eine Inverzugsetzung erforderlich ist. In diesem Falle ist der Verkäufer berechtigt dem Käufer ab Fälligkeitsdatum Zinsen in Höhe der gesetzlichen Zinsen zuzüglich 2 % für die Dauer der Säumigkeit, sowie alle mit dem Einzug der Forderung verbundenen gerichtlichen und außergerichtlichen Kosten in Rechnung zu stellen. Die außergerichtlichen Kosten werden nach dem Inkassosatz der Anwaltskammer Düsseldorf berechnet, mit einem Mindestbetrag von € 125,-. Wenn der Verkäufer nachweist höhere Kosten getätigt zu haben, welche angemessenerweise notwendig waren, sind diese zu erstatten.

9. Reklamationen und Garantie 
Reklamationen im Hinblick auf äußerlich sichtbare Mängel oder Unzulänglichkeiten müssen schriftlich spätestens innerhalb von 10 Tagen nach Ablieferung erfolgen. Bei Überschreitung dieser Frist werden alle Ansprüche gegen den Verkäufer bezüglich dieser Mängel oder Unzulänglichkeiten gegenstandslos. Im Hinblick auf die Garantie gelten folgende Bedingungen:

a. Die Lieferung von Sachen, die von der Comfoor GmbH hergestellt wurden: sechsmonatige Garantie für Material- und Herstellungsfehler sowie auf Passform, Bruch/Beschädigung und Nippel. Ausgenommen davon sind maßgefertigte Comfoor Gehörschutzprodukte; hierfür gilt eine zweijährige Garantiefrist für Material- und Herstellungsfehler, Passform und Dämmung. Änderungen der Ausführungsform oder Materialwahl fallen nicht unter diese Garantie.

b. Lieferung von Sachen, die nicht von der Comfoor GmbH hergestellt werden: die vom Hersteller gegenüber dem Kunden gewährte Garantie.

c. Die Comfoor GmbH behält sich das Recht vor, Abdrucke unzureichender Qualität auszumustern. Sollte dennoch beschlossen werden, daraus einen maßgefertigten Gehörschutz herzustellen, so kommt dieser nicht für eine Garantie in Betracht.

Reklamationen im Hinblick auf Mängel im Sinne von Artikel 9, Buchstabe a, b und c haben innerhalb von 10 Tagen nachdem der Käufer den Mangel festgestellt hat oder angemessenerweise hätte feststellen können zu erfolgen, jedoch innerhalb der Garantiefrist, welche zum Rechnungsdatum beginnt. Bei Überschreitung dieser Frist werden sämtliche Ansprüche gegenüber dem Verkäufer im Hinblick auf die genannten Mängel oder Unzulänglichkeiten gegenstandslos.

Wenn der Verkäufer die Haftung für den unter die Garantie fallenden Mangel anerkannt hat, kann er wahlweise die entsprechende Sache instand setzen (lassen) oder austauschen beziehungsweise den Kaufpreis erstatten.

10. Haftung 
Jegliche Haftung für Schäden infolge der vom Verkäufer gelieferten Materialien ist auf den Betrag beschränkt, der vom Versicherer des Verkäufers für den entsprechenden Vorfall ausgezahlt wird, auch bei vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Handlungen.

11. Anwendbares Recht und Gerichtsstand
Dieser Vertrag, wie auch alle übrigen Rechtsbeziehungen zwischen Käufer und Verkäufer, unterliegen ausschließlich deutschem Recht, unter Ausschluss der Bestimmungen des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (UN-Kaufrecht). Alle Rechtskonflikte zwischen den Vertragspartnern werden ausschließlich dem zuständigen Gericht im Gerichtsbezirk Kleve zur Entscheidung vorgelegt.